Grundbuchauszug anfordern

Das sollten Sie wiessen!

Der Kauf oder auch der Verkauf einer Immobilie steht in dem direkten Zusammenhang mit der Beantragung eines Grundbuch Auszugs. Grundbuchauszüge sind dabei ein wichtiger Bestandteil, ohne welchen weder der Kauf noch der Verkauf erfolgen kann.

Dass dieser eine so große Wichtigkeit mit sich bringt, liegt in den im Grundbuchauszug enthaltenen Informationen. Denn durch ihn erhalten die Käufer und auch die Verkäufer Informationen über:

• die Eigentumsverhältnisse
• Nießbrauchrechte
• Grundschulden
• Hypotheken
• Grundpfandrechte

Aus diesem Grund ist die Beantragung des Grundauszugs wichtig und fundamental für die Käufer und auch für die Eigentümer einer Immobilie.

Der Grundbuch Auszug

Die Kopie des Grundbuchblattes nennt sich auch Grundbuchauszug und liefert alle oben genannten wichtigen Informationen. Wer sich ein Grundstück kauft muss vorher wissen, auf welche Verbindlichkeiten er sich einlässt.

Aus diesem Grund ist die Beantragung des Auszugs unumgänglich. Ein Kauf und auch ein Verkauf einer Immobilie sollten nie ohne ihn erfolgen. Da es sich bei den Grundbüchern um amtlich öffentliche Verzeichnisse handelt, können die Betroffenen auf keine Alternativen zurückgreifen, sondern sind auf den Grundbuchauszug angewiesen. Diesen müssen die Betroffenen jedoch erst bei der verantwortlichen Stelle beantragen.

Wie erfolgt die Beantragung des Grundbuchauszuges?

Wer den Auszug aus dem Grundbuch beantragen möchte, kann dies auf zwei unterschiedliche Art und Weisen machen.

Informationen über:

• nicht behördliche Dienstleister online
• direkt bei dem Grundbuchamt

Die Beantragung hat schriftlich zu erfolgen. Doch wie sieht ein Grundbuchauszug aus? Für diese Zwecke können Sie hier einen Grundbuchauszug Muster einsehen und sich als kostenlosen PDF-Download herunterladen.

Grundbuchauszug Muster PDF (hier klicken)

In dem Zusammenhang mit der Beantragung des Auszugs aus dem Grundbuch, müssen die Antragsteller jedoch zwischen Privatpersonen/Firmen und Einrichtungen/Unternehmen unterscheiden.

Wer als private Person den Grundbuchauszug beantragen möchte, muss dies persönlich oder schriftlich machen. Ansprechpartner ist dabei immer das zuständige Amtsgericht.

Wo muss der Antrag abgegeben werden?

Die Regelung ist in allen Bundesländern, bis auf eine Ausnahme, gleich. Die Ausnahme stellt dabei das Bundesland Baden-Württemberg dar. Dort ist die Beantragung des Grundbuchauszugs keine behördliche Angelegenheit, sondern eine Gemeindesache. Wer auf der Suche nach dem zuständigen Amtsgericht ist, kann dieses über die Seite www.justiz.de ausfindig machen und sich dann an dieses wenden.

Kann jeder einen Grundbuchauszug beantragen und erhalten?

Es muss ein sogenanntes "berechtigtes Interesse" des Antragstellers bestehen, damit dieser den Grundbuchauszug beantragen darf. Der Beamte muss dabei die Angaben der Gründe abwägen, weshalb es in seinem Ermessen liegt, ob der Antragsteller den Auszug erhält oder nicht. Ausgeschlossen sind dabei unbefugte Zwecke und auch die reine Neugier.

Ein sogenanntes "uneingeschränktes berechtigtes Interesse" haben die Grundstückseigentümer und alle anderen Rechteinhaber, welche jedoch im Grundbuch eingetragen sein müssen. Auch

• Behörden
• Gerichte
• Notare

können den Auszug beantragen, sofern sie sich auf ihre Pflicht zur Amtshilfe berufen können.
Ein berechtigtes Interesse kann, bei der Offenlegung der Gründe, auch bei

• Banken oder anderen Darlehensgebern
• Gläubigern, welche sich in dem Besitz eines Vollstreckungstitels befinden
• Direkten Nachbarn, welche Informationen über den Nachbarn haben wollen
• Mietern, welche Sicherheit darüber haben wollen, dass ihr Vermieter auch der wirklich

rechtliche Eigentümer der Immobilie ist vorliegen.
Weiter können Sie sich auch eine Vollmacht des Grundstückseigentümers geben lassen und so einen Auszug erhalten.

Ist ein Grundbuchauszug mit Kosten verbunden?

Um Grundbuchauszüge beantragen zu können, müssen die Antragsteller nicht nur berechtigt sein, sondern auch für die anfallenden Kosten aufkommen. Diese sind dabei gesetzlich geregelt und belaufen sich derzeit

• auf 10 Euro für einen einfachen Abdruck
• auf 15 Euro für einen beglaubigten Abdruck

Wann brauchen die Antragsteller einen beglaubigten und wann einen unbeglaubigten Auszug aus dem Grundbuch?

Dass die Antragsteller zwischen einem beglaubigten und einem unbeglaubigten Auszug aus dem Grundbuch wählen können, liegt an den unterschiedlichen Einsatzbereichen der beiden Varianten.

Welche Variante der Antragsteller bei dem Amtsgericht beantragen sollte, hängt immer von der Person ab, welche den Auszug benötigt und fordert.

Ist die Beantragung online möglich?

Zwar können sich die Antragsteller persönlich zu dem Amtsgericht begeben oder den schriftlichen Antrag per Brief oder per Fax an die Behörde schicken, doch auch die Antragstellung über das Internet ist in der heutigen Zeit möglich.

Zahlreiche Anbieter im Internet ermöglichen den Antragstellern diese einfache und bequeme Antragstellung von Zuhause aus. Der Vorteil für den Antragsteller besteht in diesem Fall in der Einfachheit der Antragstellung, da die Anbieter ihn voll und ganz vertreten und die Antragstellung für ihn übernehmen. In der Regel haben die Antragsteller die Möglichkeit den Auszug bei dem jeweiligen Amtsgericht abzuholen oder sich diesen gegen einen kleinen Aufpreis per Post zukommen zu lassen. Der Versand der Unterlagen per E-Mail ist nur in den Bundesländern Bayern, Hamburg und Sachsen möglich.
Allerdings sollten die Antragsteller auch Zeitersparnis beachten, welche sie durch die Nutzung eines externen Dienstleisters erhalten.

Mit uns als Makler erhalten Sie einen umfangreichen Service, über welchen Sie sehr viel Zeit, Arbeit und Aufwand sparen können. Gerne unterstützen wir Sie daher auch bei der Beantragung des Grundbuchauszuges. Klicken Sie hierzu einfach auf den nachstehenden Button.

Hier Grundbuchauszug beantragen

Gibt es auch die Möglichkeit den Grundbuchauszug kostenlos zu beantragen?

Die Kosten für den Auszug aus dem Grundbuch sind gesetzlich geregelt. Aus diesem Grund ist die kostenlose Beantragung nicht möglich. Sollten Sie einen Grundbuchauszug für eine Bank oder ein anderes Institut benötigen, so dürfen diese meistens nicht älter als 3 Monate sein.

Zwar kann es sein, dass die Eigentümer, welche das Haus verkaufen, einen aktuellen Auszug haben und diesen gerne zur Verfügung stellen, doch das ist in der Realität eher selten der Fall. Da Fragen bekanntermaßen nichts kostet, sollten Sie dies zuvor einmal tun.

Fazit:
Das Thema rund um den Grundbuchauszug ist sehr umfangreich. Die Beantragung des Auszugs an und für sich, hingegen sehr einfach. Die Antragsteller müssen nur die oben genannten Kriterien erfüllen und für die Kosten aufkommen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Abwicklung.